Wir bedanken uns bei der Firma Ei2 Protector für die Unterstützung dieser Webseite!

Feuerwehr Ottnang

auf Facebook:

Übungen 2019

23.10.2019 Funkübung Plötzenedt

Die letzte Funkübung für das Jahr 2019 wurde am vergangenen Mittwoch in Plötzenedt abgehalten. Der Übungsort war ein landwirtschaftlicher Betrieb in der Ortschaft Grub. Dort brach in einem Wirtschaftsgebäude ein Brand aus. Insgesamt wurden 9 Feuerwehren und das Rote Kreuz zur Übung alarmiert. In weiterer Folge auch der zuständige Abschnittsfeuerwehrkommandant, sowie der Bürgermeister der Gemeinde Ottnang. 

Die Aufstellung der Feuerwehrfahrzeuge war für den Einsatzleiter eine Herausforderung, da in der Ortschaft zwei bäuerliche Betriebe sehr eng aneinander stehen. Unsere Aufgabe war es, das Nachbarobjekt zu schützen und einen Rettungstrupp bereitzustellen. Die Feuerwehr Manning unterstützte uns bei den Löscharbeiten. 

Die Wasserversorgung wurde von einem Löschwasserbehälter eines Betriebsgebäudes sichergestellt. 

Die Mannschaft der Pumpe stellte gemeinsam mit weiteren Löschfahrzeugen eine Zubringerleitung vom "Redlbach" her.

Fahrzeuge: Kommando, PumpeTank

Mannschaft: 21 Mann

Übungsdauer: 2,5h

Bericht: HBM Johannes Niedermayr

11.-12.10.2019 24h-Jugendgroßübung

Wer kennt das Gefühl, wie sich ein 24 Stunden Arbeitstag bei der Feuerwehr anfühlt?

In Oberösterreich kennen das nur Berufsfeuerwehrmänner, sowie die Jungs und Mädels der Feuerwehrjugend Ottnang.

Es wurde vom 11. bis 12.Oktober 2019 wieder die 24h-Jugendgroßübung im Gemeindegebiet von Ottnang abgehalten. Während eines simulierten Dienstbetriebes, wozu auch das Kochen und Übernachten im Feuerwehrhaus gehört, wurde die Gruppe immer wieder zu Einsatzübungen alarmiert! Von der eingeschlossenen Person in einem Aufzug, über eine Fahrzeugbergung, bis hin zu Brandeinsätzen oder auch ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen war alles dabei.

Auch in den Nachtstunden rückte die Gruppe gegen 23:00 Uhr noch  zu einem Garagenbrand in eine Siedlung aus. Als Belohnung gab´s im Anschluss ein leckeres "Mitternachtsgulasch"!

Fahrzeuge: KommandoPumpeTank, Last

Mannschaft: 29 Mann

Übungsdauer: 24h

Bericht: Jugendbetreuer OAW Dominik Niedermayr

09.10.2019 Abschnittsatemschutzübung Plötzenedt

Die FF Plötzenedt lud alle Feuerwehren des Abschnittes Schwanenstadt Nord zur alljährlichen Atemschutzübung ein.

Die Übung fand in Thomasroith bei der Fa. SAMO Maschinenbau GmbH statt.

Der Atemschutztrupp hatte die Aufgabe, aus einem verrauchtem Raum eine Person zu retten. Danach musste eine Gasflasche von einem Schweißgerät abmontiert und anschließend aus dem Gefahrenbereich gebracht werden. 

Fahrzeuge: Tank

Mannschaft: 5 Mann

Übungsdauer: 2h

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

21.09.2019 Herbstübung Wolfsegg

Die FF Wolfsegg lud uns und weitere Feuerwehren laut Alarmplan zur diesjährigen Herbstübung ein. Es galt ein sehr herausforderndes Übungsszenario abzuarbeiten. Annahme war ein Brand im Wolfsegger Schloss, wo die Zufahrten sehr eng sind und die Wasserversorgung auch schwierig ist. Unsere Kameraden fuhren mit dem Tankwagen in den Innenhof des Grundstückes und stellten einen Atemschutztrupp zur Verfügung. Ebenfalls zur Übung wurden die Feuerwehren Attnang und Vöcklabruck mit den Hubrettungsfahrzeugen alarmiert. Unser Tankwagen versorgte in weiterer Folge den Hubsteiger der FF Vöcklabruck mit Löschwasser. Die drei Atemschutzträger wurden von der Einsatzleitung zur Erkundung der verrauchten Räume beauftragt.

Nach Übungsende gab es noch eine Nachbesprechung mit den wichtigsten Informationen rund um das Wolfsegger Schloss. 

Fahrzeuge: Tank

Mannschaft: 7 Mann

Übungsdauer: 1,5h

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

06.09.2019 Atemschutzübung Finnentest

Am 06. September stand für die Atemschutzträger der alljährliche Finnentest an. Diesen Test muss jeder Atemschutzträger erfolgreich absolvieren, um mit gutem Gefühl zur Brandbekämpfung, Menschenrettung,... vorgehen zu können. Der Test besteht aus mehreren Stationen, bei denen Geschicklichkeit und Körperkraft gefragt sind. Unser Atemschutzwart BI Robert Hirsch ist sehr zufrieden mit den Leistungen der Atemschutzträger.

Fahrzeuge: PumpeTank

Mannschaft: 21 Mann

Übungsdauer: 2h

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

04.09.2019 Gemeindeübung Bergern

Jedes Jahr wird in der Gemeinde Ottnang von den vier Feuerwehren eine Übung durchgeführt, heuer wurde die Übung von der FF Bergern vorbereitet. Wir wurden zu einem Brand in einen Gewerbebetrieb alarmiert. Während der Anfahrt rüstete sich ein Atemschutztrupp mit schwerem Gerät aus. 

Am Übungsort haben wir vom Einsatzleiter den Auftrag bekommen, eine Person aus der Lagerhalle zu retten. Weiters wurde ein Außenangriff gestartet. Pumpe Ottnang errichtete eine Zubringerleitung vom angrenzenden "Redlbach" zum Tankwagen. Nachdem die Wasserversorgung sichergestellt wurde konnte der Wasserwerfer vom Tank Ottnang in Betrieb genommen werden. 

Beim Atemschutzeinsatz gab es noch eine Herausforderung für den Reservetrupp der Feuerwehr Plötzenedt, denn die Annahme war, dass ein Kamerad in der verrauchten Halle in Ohnmacht gefallen ist. Es wurde umgehend der Kamerad ins Freie getragen und gerettet. Im Anschluss wurden noch Erste Hilfe Maßnahmen getroffen. 

Ein Dank gilt der Feuerwehr Bergern für die Organisation der diesjährigen Gemeindeübung.

Fahrzeuge: KommandoPumpeTank

Mannschaft: 23 Mann

Übungsdauer: 2,5h

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

24.08.2019 Jugendübung in Plötzenedt

Am Samstag den 24. August 2019 wurde unsere Jugendgruppe zu einer Einsatzübung mit der Feuerwehrjugend Plötzenedt eingeladen. Pünktlich um 15 Uhr heulte im Feuerwehrhaus der Hausalarm, die Jugendlichen rüsteten sich für den Einsatz aus und fuhren mit den Jugendbetreuern zum Übungsort nach Grub.

Es handelte sich um einen Brand eines Holzhaufens. Der Tankwagen startete sofort einen Löschangriff und versuchte gemeinsam mit der Feuerwehrjugend Plötzenedt den Brand unter Kontrolle zu bringen. Eine weitere Aufgabe war das Aufbauen der Zubringerleitung zum Tankwagen. Das Löschwasser wurde mittels Tragkraftspritze aus einem Löschwasserbehälter entnommen.

Es fand eine tolle Zusammenarbeit zwischen den Jungflorianis der FF Ottnang und Plötzenedt statt, vor allem die Einsatzorganisation mit dem Einsatzleiter und den Gruppenkommandanten funktionierte sehr gut.

Nachdem die Einsatzleiterin "BRAND AUS" gegeben hat, versammelten sich alle Beteiligten der Übung zu einer Nachbesprechung. Im Anschluss gab es noch eine Schulung von HBM Dominik Niedermayr rund um das Thema Atemschutz, Innenangriff und Druckbelüftung eines Gebäudes. 

Wir bedanken uns herzlich bei der Jugendgruppe der FF Plötzenedt, vor allem bei HBM Martin Mayr für die Organisation und Planung der Übung!

Fahrzeuge: PumpeTank

Mannschaft: 18 Mann

Übungsdauer: 2,5h

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

03.07.2019 Monatsübung Maschinistenschulung

Bei der Monatsübung im Juli wurde das Wissen unserer Maschinisten aufgefrischt. Die Übung war in zwei Stationen gegliedert. Die erste Station war die Einbaupumpe beim Tankwagen. Dort war der Schaumangriff mit der eigenen FIX-MIX Technik ein großer Schwerpunkt, weiters wurde aber auch der Pumpen-Notbetrieb bei Ausfall der Fahrzeugelektronik gelehrt. Bei der zweiten Station wurde unsere altbewährte Tragkraftspritze "FOX I" beübt. Das Highlight war hier der Schwimmsauger, den wir uns als Testgerät von der Feuerwehr Brückmühl ausleihen durften. Der Schwimmsauger ist ein moderner Saugkopf, der das Ansaugen von Algen, Steinen, Blättern, etc... verhindert. Nach einem umfangreichen Test bei drei verschiedenen Saugstellen in unserem Einsatzgebiet, kann man sagen dass es ein hervorragendes Produkt ist. Es wird also bald ein solcher Sauger angeschafft und in der Pumpe mitgeführt. 

Danke an die FF Bruckmühl für das Leihgerät!

Fahrzeuge: PumpeTank

Mannschaft: 21 Mann

Übungsdauer: 2,5h

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

26.06.2019 Funkübung Bruckmühl

Um 19 Uhr begann für die Kameraden des Abschnittes Schwanenstadt Nord die Funkübung, welche dieses mal von der Feuerwehr Bruckmühl vorbereitet wurde.

Nach den Funkgesprächen mit Feuerwehr-spezifischen Fragen, rückten wir zum Übungsobjekt nach Bruckmühl aus. Es handelte sich um einen Wohnhausbrand, mit mehreren vermissten Personen.

Unser Atemschutztrupp rettete drei Personen aus dem Obergeschoß, währenddessen die Feuerwehr Wolfsegg mit der Brandbekämpfung im Keller begonnen hatte. Weiters wurden dann noch gemeinsam zwei Personen aus dem Keller gerettet. Mit der Wärmebildkamera konnten noch Hitzequellen aufgefunden und abgelöscht werden.

Fahrzeuge: PumpeTank

Mannschaft: 11 Mann

Übungsdauer: 2,5h

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

Fotos: FF Bruckmühl

05.06.2019 Monatsübung Strahlrohrtraining 

Mit dem Thema Strahlrohrtraining und Schlauchmanagement beschäftigte sich am Mittwoch Abend die Aktivmannschaft der Feuerwehr Ottnang. Übungsleiter war BR Hannes Niedermayr. Zur Einführung in das Thema wurden am Anfang einige Grundsätze besprochen, die sehr wichtig bei der Wasserversorgung am Einsatzort sind. Es wurde auch das Grundwissen in der Löschgruppe aufgefrischt. Danach ging es in die Praxis über. Am Sportplatz haben wir einen Löschangriff durchgeführt. Daraufhin wurden die wichtigsten wasserführenden Armaturen beübt. Zum Abschluss wurde noch der am Tankwagen angebaute Wasserwerfer verwendet. 

Fahrzeuge: Tank

Mannschaft: 13 Mann

Übungsdauer: 2h

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

08.05.2019 Monatsübung Personenrettung

"Im Einsatzfall verletzte Personen schonend und patientengerecht in ein Tragemittel verladen und abtransportieren." Mit diesem Thema beschäftigten wir uns bei der Monatsübung im Mai. Als Tragemittel stehen in der FF Ottnang neben dem klassischen Tragetuch auch eine Spineboard, sowie eine Korbschleiftrage zur Verfügung. Um diese auch der Situation entsprechend auszuwählen und anzuwenden bedarf es laufender Übungen, jedoch auch das Zurückgreifen auf Erfahrungswerte aus Einsätzen und Tipps von Notfallmedizinern.

Zu Beginn der Übung probierten wir das schonende Aufnehmen einer liegenden Person in die Korbschleiftrage und einer im LKW sitzenden Person auf das Spineboard, mit Hilfe der Rettungsplattform. Als kleine Praxiserprobung  musste von den Kameraden ein verletzter Arbeiter im Kirchenturm der Pfarrkirche Ottnang in die Korbschleiftrage aufgenommen und über die schmale Stiege herunter getragen werden. Als Resümee ging hervor, dass viele Szenarien aufgrund von Zeitdruck selbst ohne Beiziehen von Höhenrettung und Hubrettungsgerät erledigt werden können. 

Fahrzeuge: KommandoPumpeTank

Mannschaft: 14 Mann

Übungsdauer: 2h

Einsatzleiter: BM Peter Huemer

Übungsleitung: HBM Dominik Niedermayr

17.04.2019 Funkübung Wolfsegg

In der Gemeinde Wolfsegg fand die erste Funkübung im heurigen Jahr des Abschnittes Schwanenstadt-Nord statt. Übungsobjekt war ein Landwirtschaftlicher Betrieb in der Ortschaft Schlaugenholz. Wir rückten mit Pumpe und Tank zur Übung aus. Die Besatzung der Pumpe war die Erste an der Saugstelle, somit wurde umgehend eine Wasserentnahme aus dem Teich hergestellt. Unser Tankwagen führte beim Übungsobjekt einen Löschangriff durch. Der Atemschutz wurde jedoch nicht benötigt.

Fahrzeuge: PumpeTank

Mannschaft: 15 Mann

Übungsdauer: 2,5h

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

03.04.2019 Monatsübung

Zwei Kameraden unserer Wehr stellten ein sehr praxisnahes Unfallszenario nach. Unsere Übungsalarmierung lautete: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, Zusammenstoß eines PKW's mit einem Traktor, Fahrer ist abgängig. Einsatzleiter BI Robert Hirsch fuhr mit dem Kommandofahrzeug voraus und erkundete die Lage. Kurz darauf folgten Tank und Pumpe zum Übungsort. Die eingeklemmte Person konnte erst befreit werden nachdem der Traktor weg geschoben wurde. Nach einer umfassenden Fahrzeugstabilisation konnten wir das Dach abtrennen und die verletzte Person schonend retten. Zeitgleich wurde die Mannschaft der Pumpe zur Personensuche beauftragt. 

Wir bedanken uns bei den Übungsleitern HBM David Hochroiter und OFM Markus Schlömicher und natürlich auch bei unserem Profi-Statist Ulli Gogl für die lehrreiche Übung!

Fahrzeuge: KommandoPumpeTank

Mannschaft: 22 Mann

Übungsdauer: 2,5h

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

06.03.2019 Monatsübung

Die Monatsübung im März stand unter folgenden Schwerpunkten:

  • Sicheres Arbeiten mit der Motorsäge
  • Aufarbeitung Windwurf
  • Wartung, Pflege und Instandhaltung der Motorsägen

HBM Thomas Oberhumer und OFM Johannes Niedermayr lehrten über die Handhabung der Motorsäge bei verspannten Hölzern (z.B. bei Windwurf oder Schneedruck). Weiters wurde über die Forstausrüstung unserer Fahrzeuge informiert. Bei der praktischen Ausbildung übten wir am Holzverspannungssimulator. Jeder hatte die Möglichkeit die Schnitttechniken zu versuchen. Viele positive Erfahrungen wurden gesammelt. Zum Schluss der Übung beschäftigten wir uns noch mit der Wartung und Pflege der Motorsäge.

Mannschaft: 18 Mann

Übungsdauer: 2h

Bericht: HBM Dominik Niedermayr