ZAMG-Wetterwarnungen
ALDIS mobile Gewitterkarte für Oberösterreich

Wir bedanken uns bei der Firma Ei2 Protector für die Unterstützung dieser Webseite!

Feuerwehr Ottnang

auf Facebook:

Übungen 2018

29.08.2018 Gemeindeübung

Die alljährliche Gemeindeübung wurde heuer von der FF-Plötzenedt gestaltet. Übungsannahme war ein Waldbrand und gleichzeitig ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Unser Tankwagen wurde zum Verkehrsunfall alarmiert und die Pumpe zum Waldbrand. Beim Verkehrsunfall fand eine Zusammenarbeit mit Rüst Bergern statt. Beim ersten Fahrzeug konnte eine leichtverletzte Person das Fahrzeug selbst verlassen, wobei der Fahrer schwer verletzt und eingeklemmt war. Der Fahrer des zweiten Fahrzeuges flüchtete von der Unfallstelle und konnte vorerst nicht gefunden werden. Die Mannschaft führte eine Patienten gerechte Menschenrettung durch und nach kurzer Zeit konnte die Person mittels Schaufeltrage aus dem Wrack befreit werden. Nach der Rettung der Personen wurde mithilfe des Ortsplans eine Suchaktion angelegt. Das Unfallopfer konnte aber bereits nach 5 Minuten gefunden und der Rettung übergeben werden.

Beim Waldbrand hatte die Mannschaft die Aufgabe eine Zubringerleitung zum Waldstück herzustellen. Hier ist zu erwähnen, dass Mithilfe der Schlauchcontainer insgesamt 600 Meter Schlauch ausgelegt wurden. Aufgrund der Trockenheit war die Wasserversorgung sehr schlecht. 

Fahrzeuge: PumpeTank

Mannschaft: 15 Mann

Übungsdauer: 2,5h

Fotos: RK Thomasroith/Fabienne Weikinger

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

04.07.2018 Monatsübung

Das Thema der Monatsübung im Juli war einen Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen abzuarbeiten. Die Übung wurde als Einsatzübung wie im Ernstfall abgewickelt. Das Rote Kreuz war schon vor der Feuerwehr am Einsatzort. Der Gruppenkommandant unseres Tankwagens erkundigte die Lage und konnte mit Absprache der Rettung schon nach kurzer Zeit mit dem Befreien der ersten Person beginnen. In weiterer Folge kam die Pumpe als Unterstützung zum Übungsort. Danach konnte mittels Spinebord die zweite Person aus dem am Dach liegenden Fahrzeug gerettet werden. Bei dieser Übung legten die Ausbilder besonderen Wert auf die Absicherung des Unfallfahrzeuges mittels Paratec System.

Wir bedanken uns beim Roten Kreuz Thomasroith für die Teilnahme an der Übung!

Fahrzeuge: PumpeTank

Mannschaft: 19 Mann

Übungsdauer: 2,5h

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

20.06.2018 Funkübung Atzbach

Unsere Wehr nahm am Mittwoch bei der Funkübung in Atzbach teil. Übungsalarmierung war ein Brand "Landwirtschaftliches Objekt" in der Ortschaft Seiring. Unser Tankwagen hatte die Aufgabe ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus zu verhindern, weiters rettete der Atemschutztrupp Ottnang gemeinsam mit dem Atemschutztrupp Atzbach eine Person aus dem Wirtschaftsgebäude. Die Pumpe hatte die Aufgabe die Relaisleitung zu verlängern. Bei dieser Übung konnten wir zum ersten Mal die neuen Einsatz T-Shirts und Überwürfe verwenden.

Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Atzbach für die gelungene Übung!

Fahrzeuge: PumpeTank

Mannschaft: 16 Mann

Übungsdauer: 3h 

weitere Fotos: www.ff-atzbach.at

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

15.06.2018 Atemschutzübung Thomasroith

Am Freitag Vormittag fand im Kindergarten Thomasroith eine Atemschutzübung statt. Unsere Wehr nahm mit einem Atemschutz Trupp teil. Die Aufgabe war mehrere Personen aus einem verrauchten Bereich zu retten.

Fahrzeuge: Tank

Mannschaft: 4 Mann

Übungsdauer: 3h

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

06.06.2018 Monatsübung

Das Thema der Monatsübung im Juni lautete: Greifzug und Seilwinde. Unser Zugskommandant, BI Thomas Hirsch stellte den Kameraden die Aufgabe, eine Verbindung über den Bach herzustellen. Das ganze nur mit Einbauseilwinde der Fahrzeuge und dem Greifzug. Die Mannschaft wurde in zwei Gruppen geteilt, dadurch konnten rasch zwei Seile mit verschiedenen Anschlagmittel wie zum Beispiel Rundschlingen, Freilandverankerung usw. befestigt werden. Nach getaner Arbeit konnten unsere Kameraden die selbstgemachte Seilbrücke besteigen. 

Fahrzeuge: KommandoPumpeTank

Mannschaft: 19 Mann

Übungsdauer: 2h

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

16.05.2018 Funkübung Ottnang

Im Abschnitt Schwanenstadt Nord veranstaltete vergangenen Mittwoch die Feuerwehr Ottnang eine Funkübung. Pünktlich um

19 Uhr startete der Funkverkehr,  jedes Fahrzeug bekam eine Frage von der Einsatzleitung. Der Schwerpunkt der Übung war das Zusammenarbeiten der Einsatzabschnittsleiter bzw. Gruppenkommandanten mit der Einsatzleitung. Dies erfolgte über Funk und funktionierte sehr gut. Übungsannahme war ein Brand in einem Gewerbebetrieb in Ottnang. Alle wurden dann vom Einsatzleiter in drei Einsatzabschnitte eingeteilt. Der erste Abschnitt war das Holzlager, dort war eine Person von einem Stapler eingeklemmt  und der Stapler fing nach kurzer Zeit Feuer. Der zweite Abschnitt war der Heizraum, dort gab es eine Verpuffung im

Späne - Silo und es mussten drei Personen gerettet werden. Der dritte Abschnitt war die Verladehalle, dort geriet eine Filteranlage in Brand und eine Person war bei einem Fahrzeug eingeklemmt. 

Die Einsatzleitung teilte alle ankommenden Fahrzeuge auf die einzelnen Abschnitte auf. Mit alarmiert wurde auch das Rote Kreuz Thomasroith. Bereits nach einer Stunde waren alle Aufgaben erledigt und es konnte Brand aus gegeben werden. 

Insgesamt waren 135 Feuerwehrkameraden und Kameradinnen und

3 Rettungssanitäter an der Übung beteiligt.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Feuerwehren und Mitwirkenden, die bei dieser hervorragenden Übung teilgenommen haben.

Fahrzeuge: KommandoPumpeTank, Last

Mannschaft: 35 Mann

Übungsdauer: 3,5h

Einsatzleiter: HBI Manfred Kronlachner

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

02.05.2018 Monatsübung

Im Mai stand für die Kameraden als Monatsübung die alljährliche "Technische Geräte Challenge" an. Die Aufgabe war folgende: Eine Menschenrettung aus einem PKW, der nur sehr erschwert zugänglich war, durchzuführen. Ein gesperrter Bereich wurde markiert. Der Einsatzleiter gab nach der Lageerkundung den Befehl, die Rettung der verletzten Person über das Autodach zu ermöglichen. Dazu stellten die Kameraden eine Leiter auf, welche den gesperrten Bereich nicht berühren durfte. Eine weitere Herausforderung war, dass alle 7 Minuten die Einsatzmannschaft gewechselt werden musste. Somit hatten alle Übungsteilnehmer die Möglichkeit, technische Geräte sinnvoll einzusetzen. Die Rettung verlief relativ schnell und nach kurzer Zeit war die Person befreit. Zum Schluss gab es noch die Aufgabe das Fahrzeug aus dem Unfallbereich zu bergen.

Fahrzeuge: PumpeTank

Mannschaft: 18 Mann

Übungsdauer: 1,5h 

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

25.04.2018 Einsatzübung junge Aktive

Um unsere jungen aktiven Mitglieder bestens für den Ernstfall vorzubereiten, wurde eine spezielle Schulung und auch eine Einsatzübung abgehalten. Unser Kamerad E-OBI Karl Hirsch sen. hielt einen Vortrag über die Menschenrettung bei einem Verkehrsunfall und in weiterer Folge wurden auch noch einige Einsätze besprochen. Zugskommandant BI Florian Niedermayr stellte ein Übungsszenario nach und gab der Gruppe die Aufgabe, die drei verletzten Personen zu retten. Die Jungmannschaft rückte mit dem Tankwagen aus und arbeitete so Schritt für Schritt den Einsatz ab. Zwischendrin gab es auch immer wieder einige Tipps von unseren Ausbildern. Am Ende gab es eine Übungs-Nachbesprechung. Das Kommando, sowie die gesamte Feuerwehr sind sehr stolz auf unsere jungen Kameraden und wünscht weiterhin viele neue Erfahrungen.

Fahrzeuge: Tank

Mannschaft: 13 Mann

Übungsdauer: 4h (inkl. Schulung)

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

18.04.2018 Funkübung Bergern

Die Feuerwehr Bergern veranstaltete heuer die erste Funkübung im Abschnitt Schwanenstadt Nord. Unsere Kameraden wurden mit Pumpe und Tank in die Ortschaft Redl alarmiert. Dort wurde die Tankwagenbesatzung zur Menschenrettung und Brandbekämpfung bei einem Wohnhausbrand benötigt. Zeitgleich stellte die Mannschaft der Pumpe eine Zubringerleitung vom Redlbach her. Die Feuerwehren Manning und Pühret unterstützten uns, stellten eine weitere Zubringerleitung her und bereiteten einen Reserve-Atemschutztrupp vor.

Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Bergern für die gelungene Übung!

Fahrzeuge: PumpeTank

Mannschaft: 17 Mann

Übungsdauer: 2,5h 

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

04.04.2018 Monatsübung

Bei der Monatsübung im April wurde eine Maschinistenschulung mit Wasserförderung abgehalten. Unsere Kammeraden hatten so die Möglichkeit, ihr Wissen bei unserer Tragkraftspritze und Einbaupumpe im Tankwagen aufzufrischen. Wir fuhren zur Saugstellte Edelmühle und förderten das Wasser (ca. 230 Meter) zu unserem Tankwagen. Dort versorgten wir die Einbaupumpe direkt mit Wasser und konnten so auch wasserführende Armaturen testen. Das Ziel der Übung war, dass jeder die Tragkraftspritze bedienen kann. Darunter verstehen wir das Kuppeln der Saugschläuche, das Leinen anlegen, Ansaugen bei der Entnahmestelle und schlussendlich den Ausgangsdruck regulieren.

Fahrzeuge: Kommando, Pumpe, Tank

Mannschaft: 18 Mann

Übungsdauer: 2h 

Bericht: OFM Johannes Niedermayr

07.03.2018 Monatsübung

Am Mittwoch fand unsere Monatsübung statt. Das Thema lautete: Alternative Antriebe und Elektroautos.

Dazu fuhren wir nach Gmunden zum ÖAMTC-Stützpunkt, wo uns Michael Osterkorn (Kamerad der FF-Wolfsegg) den theoretischen Vortrag hielt und praktische Tipps vermittelte. In der Werkstätte hatten wir dann die Möglichkeit ein Elektroauto (Renault ZOE) genau unter die Lupe zu nehmen. Feuerwehrtechnische Taktiken wurden besprochen und rege diskutiert.

Wir bedanken uns bei den Kameraden für die zahlreiche Teilnahme und aktive Mitarbeit. Besonderer Dank gebührt dem ÖAMTC-Stützpunktleiter Michael Osterkorn und seinem Kollegen für die informative Veranstaltung.

Fahrzeuge: Kommando, Last

Mannschaft: 26 Mann

Übungsdauer: 2,5h 

Bericht: FM Johannes Niedermayr

03.01.2018 Monatsübung

Um unsere Kraftfahrer besser mit dem Fahrzeug vertraut zu machen stand bei der Monatsübung eine Kraftfahrerschulung an. Alle LKW Fahrer sowie PKW Fahrer wurden von erfahrenen Kameraden geschult und es wurden sehr viele Informationen und Erfahrungen ausgetauscht. Ein sehr wichtiger Teil von der Übung war der Umgang mit der Seilwinde welche bei Pumpe und Tank verbaut sind. Eine kleine Nebenstation war die Kartenkunde. Hier wurden auf der ÖK 50 einige Messpunkte gesucht und es wurden auch die wichtigsten Funktionen mit Karte und Messgeräte besprochen. 

Fahrzeuge: Kommando, Pumpe, TankLast

Mannschaft: 25 Mann

Übungsdauer: 2h 

Bericht: FM Johannes Niedermayr